DWA Klärschlammtage 2021 - online

Aktuelle und künftige Herausforderungen in der Wasserwirtschaft

Teilnehmer: Ing. Hannes Stockinger und Ing. Richard Haidecker. Auch diese - alle 2 Jahre stattfindende - Fachtagung wurde Corona bedingt von Würzburg ins Internet verlegt, die Themen waren aber deshalb nicht minder spannend!

KS Verwertung in Deutschland:
Gesamtanfall von Klärschamm ca. 1,7 – 1,8 Mio t Trockenmasse - 2019 wurden nur mehr 25% davon landwirtschaftlich verwertet, der Rest wurde verbrannt. Bericht über die P-Rückgewinnungsanlage Hamburg – Inbetriebnahme 2021. Der Phosphor wird mittels nasschemischen Elutionsverfahren aus der Asche zurückgewonnen. Interessantes Detail: der Reststoff nach der P- Rückgewinnung ist derzeit als gefährlicher Abfall eingestuft und muss einer dementsprechenden Deponie zugeführt werden.

KS Entsorgung in der EU:
Interessant zu sehen ist, dass in der EU derzeit ca. 47 % des Klärschlammes landwirtschaftlich verwertet wird. Die EurEau in Brüssel ( der europäische Dachverband der Wasser- und Abwasserwirtschaftsverbände der Mitgliedsstaaten) sieht im Klärschlamm nicht einen gefährlichen Abfall sondern eine Bio – Ressource, und es gibt eine klare Empfehlung der landwirtschaftlichen Verwertung in weiten Teilen der EU, da die Böden teilweise viele Mangelerscheinungen aufweisen.

Mikroplastik:
Derzeit laufen vor allem Studien zur Messung von Mikroplastik in der Kläranlage und im Klärschlamm, aber:
-> Es gibt noch keine standardisierte Messmethode
-> Es wurden noch keine Böden untersucht
-> Man kann zwar die Menge der Teilchen messen - allerdings noch nicht deren Masse

Wir analysieren nichts und spionieren Ihnen nicht nach. Unsere Website kann aber Cookies in ihrem Browser installieren, damit sie auf Ihrem Gerät besser funktioniert. Ihre IP-Adresse wird unter Umständen für übliche Player wie Suchmaschinen und Hosting-Anbieter sichtbar sein. Details: AGB.

Danke für die Information:
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk