Umwelttage 2019

Am 25. und 26. September 2019 fanden die vierten OÖ Umwelttage am Messegelände in Ried im Innkreis statt. Der Besuch der Fachausstellung von Firmen aus den Bereichen Errichtung, Instandhaltung und Sanierung von Rohrleitungsnetzen ist für viele Besucher schon zum fixen Branchentreffen geworden. Auch die interessanten Fachvorträge sowie die informativen Praxis-Vorführungen fanden abermals regen Anklang. Der Erfahrungsaustausch unter Kollegen aus der Region und das Knüpfen von neuen Kontakten war bei ungezwungener Atmosphäre und schmackhafter Verpflegung möglich.

Ebenso ist für viele schon der Vortrag von Ing. Horst Müller über die aktuelle Lage der Zukunft der Klärschlamm-Verwertung zum Fixpunkt geworden. Vor allem das Thema „Klärschlammverbot bei allen AMA Gütesiegel Betrieben ab 2020“ wurde rege diskutiert, sowie die Tatsache, dass in Österreich kaum freie Verbrennungskapazitäten verfügbar sind.

Unter den Messebesuchern waren auch die Schüler der HTL für Agrar- und Umwelttechnik aus Ried zahlreich vertreten. Bei einem Rundgang besuchten sie unseren Messestand und informierten sich über die möglichen zukünftigen Betätigungsfelder für Agrar- und Umwelttechniker.

       

4. Umwelttage - PROGRAMM

Seien Sie dabei, wenn die Umwelttage am 25. und 26. September 2019 in der Messe Ried, Messehalle 18 in die vierte Runde gehen. Hier kommen Sie zum abwechslungsreichen Programm: Link

Es erwarten Sie zahlreiche Vorträge sowie praktische Vorführungen und eine interessante Fachausstellung zu dem Thema „Errichtung, Instandhaltung und Sanierung von Rohrleitungsnetzen“.

Der Besuch der Umwelttage ist für Sie in jedem Fall ein Gewinn:
- Erfahren Sie innovative Lösungen und Trends
- Bilden Sie sich durch Expertenvorträge weiter
- Informieren Sie sich bei interessanten Fachausstellern und praktischen Vorführungen
- Nehmen Sie am Treffpunkt für den Erfahrungsaustausch aus der Region teil
- Vertiefen Sie Ihr Netzwerk mit wertvollen Kontakten
- Genießen Sie die gemütliche Atmosphäre bei freiem Eintritt und Verpflegung

Als Mitveranstalter freuen wir uns auf Ihren Besuch in der Messe Ried.

 

Mitarbeit in den Fachausschüssen der DWA

Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA) setzt sich intensiv für die Entwicklung einer sicheren und nachhaltigen Wasser- und Abfallwirtschaft ein. Fachleute und Führungskräfte aus Kommunen, Hochschulen, Ingenieurbüros, Behörden und Unternehmen arbeiten gemeinsam an Regelsetzung, Bildung und Öffentlichkeitsarbeit auf den Gebieten Wasserwirtschaft, Abwasser, Abfall und Bodenschutz.

Für seine langjährige aktive Mitarbeit im DWA- Fachausschuss KEK-13 „EU Belange und Strategiekommission Klärschlamm“ sprach die DWA  Ing. Horst Müller seinen Dank aus (siehe untenstehende Dankurkunde).

Hier geht's zu den Urkunden

Online-Datenbank - Einstieg

Die detaillierte Beschreibung, wie Sie zu Ihren, die Klärschlammausbringung betreffenden Daten kommen, finden Sie hier

4. Umwelttage - 25.-26. September 2019 - JETZT ANMELDEN!

Wir möchten Sie auf einen besonderen Veranstaltungstipp hinweisen:
 
Am 25. und 26. September 2019 finden zum 4. Mal die OÖ Umwelttage - die Fachtagung zum Thema Errichtung, Instandhaltung & Sanierung von Rohrleitungsnetzen - statt.

Veranstaltungsort ist dieses Jahr die Messe Ried im Innkreis (Halle 18). 

Neben einer umfangreichen Fachaustellung erwartet Sie eine attraktive Kombination aus Exportenvorträgen und praktischen Vorführungen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos und es stehen ausreichend Parkplätze für Sie zur Verfügung.

Weiterlesen

DWA - Klärschlamm-Tage

21.-23. Mai in Würzburg
Über die neuesten rechtlichen und fachlichen Entwicklungen im Bereich Klärschlamm informierten sich unsere Mitarbeiter Ing. Hannes Stockinger und Maximilian Punzet gemeinsam mit hunderten anderen Tagungsteilnehmern bei der diesjährigen Klärschlamm Tagung in Deutschland. Unsere bisherigen Erfahrungen haben sich bestätigt, die landwirtschaftliche Klärschlammverwertung ist durch die Verschärfung der Düngemittelverordnung und durch die Klärschlammnovelle in Deutschland stark dezimiert worden.

Weiterlesen